Artikel aktualisiert am 22.08.2023

 

Wie vielfältig ein Betrieb der Brexbachtalbahn sein könnte, konnten wir Anfang Juni vom 01.06. – 04.06. und vom 08.06. – 11.06.2023 beim Brexcamp erfahren.

Dank der Unterstützung der christlichen Gemeinde Rauental und der jugendlichen Teilnehmer des Brexcamps – vor allem aber des Initiators und Mediators, Victor Neufeld – war das diesjährige Treffen im Pfadfinderlager Bendorf Sayn wieder ein voller Erfolg.

Besonders freute uns, dass Herr Neufeld den Themenschwerpunkt dieses Jahr unter das Motto “Brexbachtalbahn”gestellt hatte. Und natürlich konnte da die Bahn selbst nicht fehlen.

Haltepunkt Pfadfinderlager - Neuaufbau

Haltepunkt Pfadfinderlager – Neuaufbau

 

So gibt es auf der Brex den Haltepunkt “Pfadfinderlager“. Früher war es normal, dass Pfadfinder und Campingfreunde klimafreundlich mit der Bahn angereist sind. Wer damals in Engers in den Zug stieg, musste dem Schaffner vorher mitteilen, dass er dort aussteigen wollte – es war ein s.g. “Bedarfshaltepunkt”. Der war in den Sommermonaten allerdings eher ein regulärer Haltepunkt.  In den letzten Jahren war der Haltepunkt ziemlich heruntergekommen und wurde von uns neu geschottert und instand gesetzt. Hier haben die Jugendlichen auch tatkräftig unterstützt und unser SKL fand großes Interesse – wie überhaupt die ganze Beschäftigung mit  dem Thema viel Anklang fand.

 

Für die Kinder war es sicher ein tolles Erlebnis – aber wir hoffen, dass wir beim Ein- oder Anderen auch das Verständnis für die Wichtigkeit des Erhalts einer solchen Bahnstrecke wecken konnten. Denn gerade dies ist auch im Sinne des Pfadfinderlagers – “Hier lernen, erleben und vermitteln wir, was Nachhaltigkeit bedeutet” (Zitat aus der Mission des Pfadfinderlagers)

 

Dank der Unterstützung durch viele Helfer, hat Herr Neufeld auch einen Film über den Alltag der Brex erstellt, den wir euch an dieser Stelle natürlich nicht vorenthalten wollen:

Und natürlich ist es unser Bestreben, dass das Pfadfinderlager – wie auch alle anderen Haltepunkte und Bahnhöfe – bald wieder ganz offiziell angefahren werden können (Auch wenn das noch viel Arbeit für uns bedeutet).

Besonderer Dank für die Erstellung des Films geht an Herrn Neufeld und sein Team – toll gemacht!

 

Wer übrigens generell etwas über das Tal und die vielfältigen Attraktionen entlang der Strecke  (und auch ein wenig über die Bahn) erfahren will, dem sei  der (aktuell noch verfügbare) Titel in der Mediathek des SWR ans Herz gelegt, welcher in der Sendereihe “Fahr mal hin” erschienen ist.

 

 

 

Visits: 386